Giovanni Castell • Germany
       
   

Sprechen wir mal über CGI – im Computer generierte Bilder!

Kann das Kunst sein?      

„Das Wort Kunst (lateinisch ars, griechisch téchne) bezeichnet im weitersehen Sinne jede entwickelte Tätigkeit, die auf Wissen, Übung, Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition gegründet ist!“            (Quelle: Wikipedia)

Kunst, als Produkt, unterliegt einem ständigen Wandel, dessen kreative Prozesse ganz unterschiedlichen Ausdrucksformen und Techniken entwickeln und entfalten. Besonders seit der Moderne hat sich das klassische Bild von der Kunst ( z. B. Malerei, Drucktechnik ) enorm verändert. Die Fotografie, der Film/Video, die Musik Multimedia oder Computerart seit den 70 Jahren in Verbindung mit den den Neuen Medien haben neue Standards gesetzt; sowohl im zweidimensionalen Bereich bis hin zur 3-D Animation/Installation.

Giovanni Castell hat bis Ende der 80er Jahre als Mode-, Design- und Produktfotograf gearbeitet, bis er beschloss, sich der Kunstfotografie zu widmen.

Die Fotoserien Monet`s Garden, Freefight oder Nachtlandschaften sind fotografische Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit, akribisch in Szene gesetzt, wir empfinden sie malerisch, der Realität enthoben.

Giovanni Castell hat sich dann folgerichtig von der Fotografie zur digitalen CGI Bildgestaltung entwickelt. „(Computer Generated Imagery (CGI) ist der englische Fachausdruck für mittels 3-D-Computergrafik (Bildsynthese) erzeugte Bilder.)“ (Quelle: Wikipedia)

Seine Werke sind nicht mehr des physischen Fotografierens unterworfen; sondern sie entstehen wie in der Malerei im Kopf. Die 3D-Computergrafik ist sein Zeichenstift, mit dem er seine Gedanken, seine visuellen Bilder, das eigene Unterbewußte in Bildwelten zusammenführt, immer auch mit dem Bewusstsein bekannte Sujets und Themen einfließen zu lassen.

Die Empfindungen und die Emotionen, die beim Betrachter hervorgerufen werden, sind die gleichen, wie bei der klassischen Malerei oder der Fotografie.

Sie haben hohe Anziehungskraft, weil er Räume und Welten gestaltet, den sich keiner entziehen kann.

Giovanni Castell führt die klassischen Malerei in Computer generierte Bilder und setzt damit neue Maßstäbe!

Heute findet man seine Werke in Privatsammlungen und in Einzelausstellungen in Galerien und Kunsthäusern von Berlin, Hamburg, Wien und Bozen.

Eine lesenswerte Laudatio von Günther Oberhollenzer:

NEUE MALEREI – DIE AUSSERGEWÖHNLICHEN WELTENTWÜRFE VON GIOVANNI CASTELL


1962   Geboren in München
1984 - 1986   Studium in Mailand, Rom und Paris   Modedesign
1987   Studium in München   Philosophie
Lebt und arbeitet in Hamburg.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2018    Aporie, Galerie Friedmann-Hahn, Berlin (D)
2017    Erkenntnis, Pavillon, Bad Gastein (A)
2016    Nuova pittura, Galerie Alessandro Casciaro, Bozen (IT)
2015    Pavillon, Bad Gastein (A) Triennale der Photographie, Hamburg (D)
             Aporie, Galerie Schimming, Hamburg (D)
2013    Museum der Moderne, Salzburg (A) Galerie Goethe, Bozen (IT)
2012    Kunsthaus Hamburg (D)
2011    Foto-Raum, Wien (A)
2010   Galerie Ruzicska, Salzburg (A) Galerie Goethe, Bozen (IT)
2007   Found Galerie, Hamburg (D)
2006   Galerie Augstein, Berlin (D) Galerie Ruzicska, Salzburg (A)
2005   Galerie 22, Hamburg (D)
2003   Pavillon, Bad Gastein (A)
1999    Freiraum Fleetinsel, Hamburg (D)

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2017    The Best Bogus Botanical Garden, heliumcowboy artspace, Hamburg (D)
             Reality is just a point of view, Galerie d’art Stewart Hall Art Gallery, Pointe-Claire (Quèbec)
2015    Still, Galerie Foto Forum, Bozen (IT)
2014    Muse inquietanti, Galerie Goethe, Bozen (IT)
2013    Flowers & Mushrooms, Museum Salzburg (A)
2012    Museion, Bozen (IT)
2011    11 (11 Künstler: Baselitz,Richter, Meese, Kirkeby …) Museum Weishaupt, Münster (D)
2009    Landscapes and Nature of Art, ARCOS, Benevento (IT)
              Verschwindende Landschaften, Galerie Ruzicska, Salzburg (A)
2008    Garten Eden, Kunsthalle Emden und Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (D)
2007    Back to nature, Galerie Ruzicska, Salzburg (A)
2006    Rundumschlag, Galerie Ruzicska, Salzburg (A)
2005    Roundhouse, Galerie Ruzicska, Salzburg (A)
2002    Bauart by Ten, Hamburg (D) Zeit-LEBEN, Berlin (D)

Sammlung
Kunsthalle Weishaupt, Ulm
Foundation Schaufler, Sindelfingen